FDSCN5830_edited.jpg

- erhöhe Deine Flexibilität

Bekannte Yoga-Übungen sog. Asanas helfen beim Stressabbau und erhalten den allgemeinen Fitness-Zustand des Körpers. Eine Erweiterung bietet nun das Faszienyoga, das mit Grundlage der üblichen Asanas noch etwas gezielter die Faszien erreicht.

 

Unter Faszien versteht man den Teil des Bindegewebes, der die Muskeln und Bänder umhüllt und ihnen Form gibt. Die Faszie durchzieht den ganzen Körper wie ein Netz und sorgt dafür, dass sich Muskeln nicht gegenseitig in die Quere kommen. Muskuläre Verspannungen haben häufig ihren Ursprung in der spröden, steifen oder beschädigten Faszie.

 

Übungen, die generell die Geschmeidigkeit und Gelenkigkeit erhöhen, kommen auch dem Faszien-Netz zugute. So nutzen wir übliche Asanas aus dem klassischen Yoga, die eher statisch in einer Position gehalten werden und bringen Bewegung hinein. Ziel ist es alle Faszienbahnen anzusprechen und zu mobilisieren. Es ergibt sich eine höhere Variabilität bei den Übungen. Es geht um das eigene Fühlen und Spüren, auch um die individuelle Freiheit zu unterstützen, intuitiv für jeden, eine Übung spielerisch zu erfahren.

 

Es werden auch in manchen Einheiten Hilfsmittel, wie Tera-Bänder, Faszienrolle, Faszienball oder auch Gewichte integriert in den Unterricht.

Gruppentermine 

Nach Vereinbarung 

Anmeldung unter 0179/5003030
oder per Mail an
petra_albus@t-online.de

FDSCN5825_edited.jpg